Agrofert Deutschland wächst weiter


Der vor 4 Jahren für über 13 Mio. EURO auf 24.990 m² in Leuna errichtete Anlagenkomplex zur Herstellung von Flüssigdüngern aus Abfallprodukten aus ganz Deutschland konnte am 01.06.2013 von Agrofert Deutschland nach monatelangen Verhandlungen mit dem Insolvenzverwalter aus Halle für EURO 1,7 Mio. übernommen werden.

Die Reinigung aller Tanks, Rohrleitungssysteme, Lagerhalle etc. sowie die unerwartet gewaltige Abfallentsorgung wurde von einer Spezialfirma letztendlich Anfang November abgeschlossen.

Mitte November konnten dann bedauerlicherweise erst die seit 2 Jahren unvollendeten Arbeiten an den Tanks Nr. 7 und 8 – nach Stempel der Baubehörde – weitergeführt werden.

Bis zur Reaktivierung dieses neuen und hochwertigen Anlagenkomplexes werden nicht nur 9 Monate vergangen sein, sondern auch über 600.000 EURO zusätzlich investiert werden müssen, um unseren Kunden den gewohnt hohen Standard auch zukünftig bieten zu können.

Zum 01.01.2014 wird ein Betriebsleiter und 2 Mitarbeiter – alles ehemalige Mitarbeiter der Agro-Service-Nord-/Leuna – für die Agrofert Deutschland dort tätig sein.

 

Der Nutzungsbeginn der Anlage musste schon mehrfach verschoben werden. Ab 01.01.2014 wird das DOMAMON® nicht mehr von der Produktionsstätte DOMO CAPROLEUNA GmbH nach Magdeburg in den Lagertank gefahren, sondern die ca. 25.000 jatos werden dann nur noch innerhalb des Industrieparks der Infra-Leuna bewegt.

Ab dem 01.07.2014 planen wir quasi das Abfallprodukt unseres Nachbarn, nämlich das Grundprodukt für das DOMAMON®, mit Unterstützung der SKW-Forschung, in ein PIASAN® 20/8 S zu veredeln. Dann rechnen wir mit einer Menge von ca. 30.000 to pro Saison (01.07. - 30.06.).
Um zukünftig die Produktion in Piesteritz zu entlasten, oder auch andere Produktlinien der Spezialitätenpalette der SKW Piesteritz bedienen zu können, gibt es bereits Überlegungen für andere Spezialdünger, wie z. B. in Richtung Phosphor.
Am Ende werden der Agrofert Deutschland im 2. Quartal 2014 an der neuen Betriebsstelle LEUNA insgesamt 8 Landtanks mit einer Gesamtlagerkapazität von 8.100 cbm zur Verfügung stehen.